STCC-Fanpage

Rahmenprogramm

Saison 2010

 
          Carrera
Cup
Camaro
Cup
Pro
Superbike
JTCC
01 Jyllands Ringen
2.300 m 24. - 25. April X   X  
02 Knutstorp 2.070 m 07. - 08. Mai
X X    
03 Karlskoga 2.400 m 21. - 22. Mai X X    
04 Göteborg 1.650 m 04. - 05. Juni X   X  
05 Falkenberg 1.843 m 09. - 10. Juli X X    
06 Karlskoga 2.400 m 13. - 14. August
X X    
07 Jyllands Ringen 2.300 m 04. - 05. September
    X  
08 Knutstorp 2.070 m 17. - 18. September
X X X  
09 Mantorp 3.106 m 01. - 02. Oktober X X    


  Carrera Cup...


Der Porsche Carrera Cup Scandinavia ist dem deutschen Carrera Cup nahezu identisch, d.h. dass das gesamte Fahrerfeld auf den Porsche 911 GT3 basiert. Die ersten Carrera Cups gab es in Deutschland und Frankreich zu Beginn der 1990'er. Nach fast 20 Jahren gibt es den Carrera Cup mittlerweile in 7 nationalen Ausführungen.
Der skandinavische Carrera Cup debütierte am 01. Mai 2004 in Mantorp und wurde seither ohne Unterbrechung ausgeschrieben. In den letzten Jahren konnte der schnellste Markencup einen Anstieg der Starterzahlen verbuchen, z.B. fuhren 2009 in der Regel 20 Fahrzeuge!
Es lohnt sich auch im Fahrerlager die Augen offen zu halten, denn im Carrera Cup fahren einige bekannte Fahrer bzw. Gaststarter mit. Mika Häkkinen und Kenny Bräck lassen sich eher zu den letzteren zuordnen, aber mit Tony Rickardsson oder dem schwedischen Prinz Carl Philip Bernadotte hat man sogar einen adligen des schwedischen Königshauses als permanenten Fahrer!
Außerdem laufen Planungen, den Carrera Cup im Winter auf präparierten Eisbahnen und unter einer extra Meisterschaft fahren zu lassen; doch ob diese je realisiert werden können bleibt abzuwarten.
Fakt ist, dass der Carrera Cup eine Bereicherung im Programm ist und dass er der STCC im Grunde im Nichts nachsteht.
Meister 2009 war der Schwede Jocke Mangs mit 357 Punkten und 22 Punkten Vorsprung vor Tony Rickardsson. Hierbei sei noch gesagt, dass die Punkteverteilung über die 20 besten Fahrer verteilt werden (der 1. bekommt 30 Pkt.; 2. 27; 3. 24; 4. 22; ... ; 9. 12; 10. 11; ... ; 20. 1 Pkt.).

weitere Informationen: www.carreracup.se


Camaro Cup...

Der Camaro Cup ist sicherlich der beliebteste Markencup in Schweden und kann auf eine lange Historie blicken. In der jetzigen Form gibt es den Camaro Cup ab den späten 1980'er. Doch bereits 1974 haben Sven Hansjons, Picko Troberg und Göran Boström die legendäre SSK-Serie gegründet, die auch Gastspiele in Deutschland, Holland, England und Finnland hatte und dabei sogar (zumindest beim Lauf in Diepholz) live im Fernsehen übertragen wurde. Das Feld bestand damals aus Amerikanischen Wagen mit V8-Motoren, die meist in Form des Chevrolet Camaros auftraten (s. Foto von 1976). Im Jahre 1982 hat man die Serie revolutionieren wollen und ließ nahezu jedes Auto mit beliebigem/freiem Tuning zu. Doch das ist nicht das gewesen, nach dem sich die Gründer sehnten: Spaß, Rennaction, starke/bullige Autos aber (!) günstig. So wurde 1988 der Camaro Cup gegründet, der sich diese "Wünsche" als Ziele setzte ... und ... bisher gekonnt beibehält.
Bis in die letzte Saison (2009) wurde mit der 4. Generation des Camaros gefahren, wobei die Autos vorher normale Straßenwagen waren und erst zu Rennbolliden umgebaut wurden.Für die Saison 2010 hat man sich in den USA unter einer hervorragenden Zusammenarbeit mit GM neue einzigartige Camaros - nach der neuen Generation 5 (s. Foto)- bauen lassen, die zum einen bezahlbar sein sollten und zum anderen einfach zu handhaben sind; soll heißen, dass es einheitliche Ersatzteile gibt, die wiederrum günstig sind und sich mühelos einbauen lassen sollen. Es gab noch keine Rennen mit den neuen Bolliden, von daher darf man sehr gespannt sein auf die Saison 2010!!! Aber wenn die Starterzahlen so bleiben .... HÄFTIGT (Schwedisch für echt geil! )!

weitere Informationen: www.camarocup.com
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=